Zum Inhalt springen

Sporrer Holzindustrie – moderne Holzernte

Die Arbeiten im Wald und mit dem Rohstoff Holz stellen bis heute einen anspruchsvollen Prozess dar. Aufgrund berufsgenossenschaftlicher Vorschriften bezüglich Sicherheit als auch umweltschutztechnischer Anforderungen setzen viele Gemeinden und Waldbesitzer auf spezialisierte Unternehmen für die unterschiedlichen Aufgaben im Forst.

Sporrer Holzindustrie

Eines dieser Unternehmen ist die Sporrer Holzindustrie GmbH aus Mitterteich in Bayern. Die auf Forstservice und Logistik spezialisierte Firma erledigt nicht nur die reine Holzernte, sondern bietet darüber hinaus ein vollumfängliches Leistungsspektrum für Wald- und Holzarbeiten sowie Transportaufgaben an. Mit einem modernen Maschinen- und Fuhrpark sowie dem Einsatz von neuen Technologien betont die Sporrer Holzindustrie die eigene Firmenphilosophie der Nachhaltigkeit bei der Waldarbeit.

Die Holzernte

Der Begriff Holzernte beschreibt das Entfernen von bisweilen auch stehenden Bäumen aus Forstgebieten, Wäldern oder Holzplantagen. Dabei soll das Holz anschließend weiterverarbeitet und verkauft werden können. Die Holzernte lässt sich in mehrere Abschnitte einteilen. Sie beginnt dabei oftmals mit dem Fällen des Baums und endet mit dem Abtransport des Holzes. Hieraus ergeben sich daher organisatorisch getrennte Abläufe:

  • der Holzeinschlag
  • die Holzbringung
  • die Holzaufnahme
Holzernte Sporrer Holzindustrie
Blick aus dem Führerhaus auf die Holzernte (Foto: Sporrer Holzindustrie GmbH)

Holzeinschlag

Der Holzeinschlag, gemeinhin auch Holzernte genannt, beschreibt den ersten Prozessschritt der Holzernte. Durchgeführt durch Holzfäller oder Forstarbeiter werden innerhalb dieses Schrittes die Bäume gefällt. Dabei kommen jedoch aufgrund der zunehmenden Mechanisierung der Verfahren auch immer häufiger automatische bzw. mechanische Lösungen zur Anwendung. Maschinen, die dabei nicht nur den Holzeinschlag, sondern auch die Holzbringung erledigen können, werden Harwarder genannt. Dabei setzt sich das Wort aus den englischen Begriffen Harvester und Forwarder zusammen.

Arbeitsschritte nach dem Fällen

Innerhalb der Forstarbeit lassen sich jedoch viele verschiedene Arbeiten und Herangehensweisen erkennen. So reicht die Arbeit von händischen Schritten mit herkömmlichen Werkzeugen zu eben jenen modernen und mechanisierten Ansätzen. Die Kernaufgabe kann jedoch innerhalb all jener Ansätze gleich ausdefiniert werden. So unterteilt sich diese in drei Schritte:

  • die eigentliche Holzfällung
  • die Aufarbeitung
  • die Entrindung

Nach dem Fällen wird ein Baum im Arbeitsschritt der Aufarbeitung zuallererst von Geäst und Wipfeln befreit. Auch wird der Baum in kleinere Teile des Stammes aufgeteilt, um den späteren Transport zu erleichtern. Nach der Aufarbeitung wird der Baumstamm entrindet. Dabei ist anzumerken, dass dieser Arbeitsschritt ursprünglich oftmals vor Ort durchgeführt wurde, heutzutage aber in das Aufgabenressort der späteren Weiterverarbeitung liegt.

Holzbringung oder Holzrücken

Nach dem Holzeinschlag folgt das Holzrücken oder die Holzbringung. Hierbei wird das geschlagene Holz aus dem Waldstück transportiert, oftmals zu Sammelplätzen. Erfolgte dieser Arbeitsschritt früher oftmals mit Hilfe schwerfälliger und mühsamer Methoden (zum Beispiel mit Hilfe von Rückepferden) ist er heutzutage als Teil des mechanischen Prozesses mit der Hilfe von Maschinen einfach zu bewältigen. In schwer zugänglichen Geländen wird mitunter anbei auch auf den Abtransport durch Helikopter gesetzt.

Harwarder Sporrer Holzindustrie
Moderner Harwarder (Foto: Sporrer Holzindustrie GmbH)

Holzaufnahme

Bei dem abschließenden Teil des Verfahrens werden die jeweiligen Stämme noch innerhalb von Güteklassen und Maße bewertet. Dieser Arbeitsschritt wird jedoch auch zunehmend innerhalb der weiteren Verarbeitung des Holzes angewandt und entfällt heutzutage entsprechend oftmals innerhalb des eigentlichen Holzernteprozesses.

Forstdienstleistungen der Sporrer Holzindustrie

Entlang der einzelnen Arbeitsschritte positioniert sich die Sporrer Holzindustrie GmbH als erfahrener Profi für jedwede Frage- und Aufgabenstellungen. Mit ihren beiden Unternehmensbereichen Forstservice und Transport bedient die Sporrer Holzgruppe ein lückenloses Konzept, das über die reine Baumfällung und -verarbeitung weit hinausgeht.

 

Sporrer Holz Weblinks

Kommentare sind geschlossen, aber Trackbacks und Pingbacks sind möglich.