Zum Inhalt springen

Der Klimawandel und die Forstwirtschaft

Das Erdklima hat sich und wird sich erhöhen, die Wissenschaft argumentiert und bestätigt entsprechend. Es stellt sich vielmehr die Frage, inwiefern wir mit globalen Anstrengungen diese Erwärmung verlangsamen und begrenzen können. Auch die Forstwirtschaft stellt sich diesen Herausforderungen. Erträge innerhalb der Forstwirtschaft sind davon abhängig, wie konstant und sicher die Wasserversorgung ist. Zunehmend spielt auch die Resilienz der Bäume gegenüber höheren Temperaturen eine entscheidende Rolle.

Die Chancen für die moderne Forstwirtschaft

Der Klimawandel wird jedoch nicht nur als alleinige Herausforderung wahrgenommen. Vielfach wachsen auch Erwartungen innerhalb der Forstwirtschaft. Besonders die Chance zum Anbau von Eichen, Hainbuche sowie der Linde stellen eine neue Möglichkeit für viele deutsche Unternehmer dar. Auch die längeren Vegetationsperioden werden zu einem erhöhten Wachstum der Bäume führen. Dabei muss die moderne Forstwirtschaft jedoch auch Antworten auf Dürreperioden, Schädlingsbefall und eine erhöhte Brandgefahr finden.

Es besteht Handlungsbedarf

Doch auch wenn es durchaus Chancen gibt, die Umsetzung dieser wird Jahre dauern. Kurzfristig werden sich viele Baumwirte mit den jetzigen Herausforderungen auseinandersetzen müssen. Innerhalb von Deutschland sind viele Baumökosysteme am Rande ihres Toleranzbereiches. Vor allem die großflächigen Fichtenwälder spüren die Auswirkungen des Klimawandels schon heute. Dabei sind Fichten nicht nur anfällig gegenüber den direkten Temperaturveränderungen. Auch indirekte Auswirkungen wie der erhöhte Schädlingsbefall und extreme Wetterverhältnisse bergen eine große Gefahr.

Fichten, einst bevorzugt wegen ihres schnellen Wachstums gepflanzt, werden in Form von Monokulturarealen mittlerweile zu einem Risiko für die deutschen Wälder. Der Weg in die Zukunft wird sich nur mit Mischwäldern bestreiten lassen.

Moderner Forstservice: Sporrer Holzgruppe

Auch abseits der direkten Forstbetriebe wächst das Bedürfnis nach technischen Lösungen, um den aufkommenden Herausforderungen gerecht zu werden. Unternehmen wie die Sporrer Holzgruppe bieten dabei Lösungen für die moderne Holzwirtschaft an. Von Maschinen bis hin zu Know-How hat sich das Unternehmen nicht nur in Deutschland einen Namen gemacht. Sporrer Holz setzt dabei seinen Fokus auf ein Gesamtmanagement. Das Unternehmen deckt dabei die gesamten Arbeitsschritte ab wie

  • Holzschlag, Holzernte
  • Holztransport, Logistik und Vermarktung
  • Lagerhaltung und Transportlösungen (Schüttgutverkehr, Teil- und Komplettladungsverkehr, Recycling- und Abfalltransport als auch Containerlösungen)

Der fortschrittliche Maschinen- und Fuhrpark der Sporrer Holz Gruppe unterstreicht die Firmenphilosophie der nachhaltigen Waldarbeit.

Lesen Sie mehr über Sporrer:

Kommentare sind geschlossen, aber Trackbacks und Pingbacks sind möglich.